PAN kunstforum niederrhein e.V.

het postermuseum in emmerich – duitsland
  • de
  • nl
  • en
Das PAN kunstforum niederrhein e. V. in Emmerich - Germany!

Ludwig Gebhard

Wandler zwischen den Künsten

Ludwig-gebhard-wandler-zwischen-den-kuensten
Dauer der Austellung
:
20. Oktober 2015 - 29. Februar 2016
Öffnungszeiten
:
Montag
geschlossen
Dienstag
11:00 Uhr - 16:00 Uhr
Mittwoch
11:00 Uhr - 16:00 Uhr
Donnerstag
11:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag
11:00 Uhr - 16:00 Uhr
Samstag
11:00 Uhr - 16:00 Uhr
Sonntag
11:00 Uhr - 16:00 Uhr

Die Idee eine Präsentation mit Arbeiten des Künstlers Ludwig Gebhard zu realisieren entstand durch den Besuch seiner Frau Conradine Gebhard im April 2012. Frau Gebhard schenkte dem PAN Museum für die Erweiterung seiner Plakatsammlung drei Mappen mit Ausstellungsplakaten ihres Mannes, die er in der Technik des Linolschnitts gefertigt hatte.

Ludwig Gebhard führte diese Technik meisterhaft aus, bis zu zwölf Druckphasen entwickelte er mit Hilfe der verlorenen Form.

Unsere Präsentation zeigt die Vielfältigkeit seines Oeuvre: Malerei, Lithographien, Radierungen, Zeichnungen und Plastiken. Die frühen Arbeiten weisen Einflüsse der kubistischen und surrealistischen Malerei auf. Später entwickelte Gebhard eine eigne Formensprache, die überwiegend aus geometrischen Kompositionen bestand.

Titel wie Mechanischer Gruß, Robo, Robotinesse oder Kreisbild untermalen dies. In den 80er Jahren sowie in den späten 90er Jahren wendete er sich der konkreten Kunst zu. Dennoch lässt sich keine chronologische Entwicklung im Gesamtwerk von Ludwig Gebhard erkennen, da sich Gegenständliches und Abstraktes immer wieder gegenseitig bedingen.

Biographie Ludwig Gebhard wurde 1933 in Tiefenbach in der Oberpfalz geboren und verstarb 2007 in Landsberg am Lech. Er studierte Malerei und Graphik an der Akademie der bildenden Künste in München bei Professor Ernst Geitlinger, dessen Meisterschüler er war. Seit 1965 war er als freischaffender Künstler tätig. Er nahm an über 120 Ausstellungen im In- und Ausland teil und erhielt zahlreiche internationale Kunstpreise.

Seine Arbeiten befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen sowie in Museen im In- und Ausland: Musée d´Art de Neuchatel, Museu de Arte Moderna in Rio de Janeiro, Tel Aviv-Museum in Israel, Albertina in Wien oder das Haus Konstruktiv in Zürich. Im Jahr 2000 erhielt sein Werk ein Museum in seinem Geburtsort Tiefenbach.

At the same time, micro-managing every read full review step of the way defeats the purpose of such an activity
Zurück
Sprache ändern
  • Niederländisch
  • Englisch